News

Die Welt ist eine Scheibe

Music and the Recording Business – Von der Planung über die Herstellung bis hin zur Vermarktung.

some image

Hier geht's zum Video dazu auf dem Youtube Kanal der Kunstuniversität Graz: https://www.youtube.com/watch?v=NXunI6AGrls

 

Workshop und Q&A-Sessions mit KUG Jazz Live!
Freitag, 25.03.2022 - Samstag, 26.03.2022
WIST Konzertsaal / mo.xx, Moserhofgasse 34, 8010 Graz

 

PRÄAMBEL
 

Die Entwicklung der Musik des 20. Jahrhunderts und des Jazz im Speziellen ist auf das Engste verbunden mit der Entwicklung des Tonträgers und der Tonträgerindustrie. Und wenn auch die Bedeutung der verschiedenen Speichermedien (von der Schellack, über die Vinylschallplatte, bis hin zur CD und zur Serverfarm) einem stetigen Wandel unterlief, so hat sich neben der Wiedererweckung der LP die CD als digitales, haptisch erfahrbares Medium – ungeachtet zurückgehender allgemeiner Verbreitung – bis jetzt als Medium erhalten. Dabei liegt ihre Bedeutung derzeit scheint es weniger in ihrer Rolle als ökonomisch vielversprechendes Objekt der Begierde denn als Promotion-Tool und musikalische Visitenkarte.

Nach rund 100 Jahren technologischer Entwicklung hat die Tontechnik ein gewaltiges Know-how entwickelt. Der wichtigste Schritt war dabei sicher die Digitalisierung sämtlicher Abläufe und Prozesse seit den 1990er-Jahren. Diese ermöglichte neben digitaler Emulation analoger Klangveränderung erstmals verlustfreie Datenkopie und -Transfer. Heute ist es ohne Weiteres technisch möglich (und üblich) in Real-Time disloziert zu schon existierenden Aufnahmen zu spielen, seine eigenen Spuren bis hin zur Unkenntlichkeit nachzubearbeiten und im Prozess der Audiomischung etwa akustisch unerhörte künstliche Hörräume zu erschaffen. Gleichzeitig haben sich im Wandel der Stile und Epochen auch typische Klangbilder etabliert, auf die man heute im Zeitalter der Postmoderne wahllos zurückgreifen kann.

Mit der Digitalisierung unserer gesamten Welt erleben wir jedoch zur gleichen Zeit auch einen ökonomischen Niedergang der Tonträgerindustrie. Die Möglichkeit, die Produktionsabläufe in die eigene Hand zu nehmen, wurde vor allem in dem ökonomisch prekären Segment des Jazz oftmals eine Notwendigkeit. Künstler*innen wie etwa der österreichische Trompeter und Komponist Michael Mantler und seine damalige US-amerikanische Frau, die Pianistin und Komponistin Carla Bley gründeten schon in den späten 1960er-Jahren das Musikerlabel WATT. Im selben Maße, in dem sich in den folgenden zwanzig Jahren die sogenannten Major Labels (Columbia Records, WARNER etc.) aus ökonomisch für sie wenig ergiebigen Bereichen zurückzogen, bauten die Künstler*innen selbst entsprechende Strukturen auf. Viele der Labels, die sich derzeit am deutschsprachigen Markt um Nachwuchsförderung kümmern, sind daher auch Musiker-geführte Labels. Hier seien beispielhaft angeführt die Labels KLAENG Records, material records, nWog Records, UNIT und Sessionworks Records.

Ziel dieser Veranstaltung ist es, die im Zusammenhang mit der Erstellung eines Tonträgers wichtigen Parameter ausgiebig zu beleuchten und zu hinterfragen. Dabei wird Raum gegeben gleichermaßen dem akademischen Diskurs (Bedeutung der Tonträger, wie steht es in diesem Zusammenhang um die Bedeutung audio-visueller Medien usw.) wie auch Fragen aus der Praxis (technische Mindestausstattung für mein Homerecording-Studio, welche Rolle spielt die Promotion, Budgetkalkulation usw.). Modellhaft und exemplarisch werden unterschiedlichste Produktionsszenarien gemeinsam betrachtet und diskutiert.

Heinrich von Kalnein, Graz

 

PROGRAMM

// FREITAG, 25.03.2022

10:00                      
Eröffnung: Constanze Wimmer (Vizerektorin für Lehre und Internationales), Sigi Feigl (Leiter Institut 8 Jazz)

10:15 – 11:30
„Wann ist es soweit?“ - Karrierestart und Selbstorganisation. // Heinrich von Kalnein, Graz (KUG, Natango Music)

Danach Aufteilung der Zuhörenden in mehrere Kleingruppen sowie Verteilung der Aufgabenstellungen (Frage- und Aufgabenkatalog zu modellhaften und exemplarischen fiktiven Produktionen und den im Workshop behandelten Themen).

11:45 – 13:00
„Do’s & Don‘ts für Musikerlabel”// Nils Wogram, Zürich (nWog Records)

13:00 – 14:00
PAUSE

14:00 – 15:30
„El arte del suono“
Recording heute - Vom Homestudio bis zum Tonstudio als Kreativraum. // Stefano Amerio, Udine (Artesuono Studios)
(in englischer Sprache)

15:45 – 17:00
„Das Kleingedruckte“
Über Komponistenrechte, Arrangements, mechanische Rechte sowie Kompositions- und Presslizenzen. // RA Dr. Rainer Beck, Graz

17:15 – 18:30
„Video Killed The Radio Star“
Über die Macht der Bilder // Simon Reithofer, Graz (reithofer media)

20:00
KUG Jazz Live!
1. Set: Nils Wogram - Trombone Solo
2. Set: KUG Ensemble - Freedom Now!

// SAMSTAG, 26.03.2022

10:00 – 11:30
„Record Distribution In The Digital Age”
Über aktuelle Vertriebsplattformen (physisch, Streaming, Download), Preisgestaltung und Promotion Aktivitäten. // Daniel Dinkel, Fürstenfeldbruck (Galileo Music Communication GmbH)

11:45 – 13:15
„It’s The Economy, Stupid!”
Do’s and Don’ts in der Promoarbeit: Wie gestalte ich einen professionellen Waschzettel? Welche Tools benötige ich für eine adäquate Künstler*innen- und/oder Tonträgerpromotion? // Jürgen Rottensteiner, Wien (Rottensteiner Promotions)

13:15 – 14:30
PAUSE

14:30 – 16:00
„D.I.Y. - Selbstvermarktung im Musikbusiness“
Radio, TV, Print, Web, Social Media // Christoph Gruber, Wien (mica - music austria)

16:15 – 17:15
2. Zusammenkunft der Kleingruppen. Revision der am Freitag gestellten Aufgabenstellung und Diskussion im Plenum. // Moderation: Heinrich von Kalnein

17:30 – 19:00
Podiumsdiskussion „Where Are We Going?“ // Moderation: Heinrich von Kalnein
- Stefano Amerio
- Dr. Rainer Beck
- Daniel Dinkel
- Christoph Gruber
- Roland Hanslmeier (Band Granada)
- Simon Reithofer
- Jürgen Rottensteiner

KURSBEITRAG

0€* | 59€** | 99€

*Studierende und Absolvent*innen der KUG bis 5 Jahre nach dem letzten Studienabschluss
**ermäßigt für Absolvent*innen der KUG ab 5 Jahre nach dem letzten Studienabschluss/ Bedienstete der KUG/ Studierende oder Schüler*innen einer anderen Bildungseinrichtung

ANMELDUNG

bis 18.03.2022 über das Online-Anmeldeformular

Eine Kooperation des Instituts für Jazz mit dem Career Service Center der Kunstuni Graz:
https://jazz.kug.ac.at/workshops/dieweltisteinescheibe/

REFERENT*INNEN

Stefano Amerio
https://www.artesuono.it

RA Dr. Rainer Beck
https://www.anwaltbeck.com/

Daniel Dinkel
https://www.galileomusic.de

Christoph Gruber
https://www.musicaustria.at/team/christoph-gruber/

Roland Hanslmeier
http://rolandhanslmeier.at

Heinrich von Kalnein
https://www.natangomusic.com

Simon Reithofer
http://www.reithofer-media.com

Jürgen Rottensteiner
http://www.rottensteiner-pr.at

Nils Wogram
http://www.nilswogram.com/
https://nwog-records.com

some image
some image
some image
some image
some image
some image
some image
some image